Und schon wieder erzeugt Conny Desimini mit ihrem Bus-Projekt großes Medien-Echo. Nach ihrem Erfolg im Landes-Petitionsausschuss beleuchtet auch die Woche in ihrer aktuellen Ausgabe die Aktionen der Grünen Statteggerin.

Frauenpower bringt hier den öffentlichen Verkehr ins Rollen.  


1,3 Mrd für die Steiermark - Da geht was!

EK, 28.04.2021

Wenn Österreich seine Klimaziele verfehlt weil das Grüne Tempo nicht auf den Koalitionspartner übergreift droht uns eine Strafe von 9,2 Milliarden Euro.

 

Wir könnten statt der Strafe auch gleich viel Geld investieren.

Nach dem Verteilungsschlüssel von Steuern und Erträgen auf die Bundesländer bekäme die Steiermark ca. 1,3 Milliarden ... da fahren schon ein paar Busse um das Geld.


Erfolg im Landes-Petitionsausschuss

17.04.2021

Die langwierige und viele Arbeit hat sich gelohnt (2.700 Unterschriften gesammelt). Cornelia Desimini (Grüne Stattegg) hat am 13.04.2021 ihre Petition zur Wiedereinführung der Buslinie 47 NEU im Landes-Petitionsausschuss präsentiert.

 

Nach ihrem überzeugendem Vortrag konnte man spüren: Die Stimmung unter den Zuhörern ist gut und das Projekt wurde sehr wohlwollend aufgenommen.

 

Im Fokus steht Folgendes:

  • Wiedereinführung der eingestellten Buslinie 47, auch am Wochenende, mit attraktiver Taktung zu den Stoßzeiten: morgens, mittags, abends
  • Öffentliche Anbindung der betroffenen Gebiete an den Andritzer Hauptplatz
  • Steiermärkisches Nahverkehrsförderungsgesetz zur Attraktivierung des öffentlichen Personennahverkehrs im Ballungsraum Graz: Buslinie 47 NEU als konkretes Beispiel
  • Haltestellen: Andritzer Hauptplatz - Zösenberg - Kalkleiten - Leber - Hohenberg - Kreuzberg - Rinnegg - Oberschöckl - Mölten - Andritzer Hauptplatz
Conny Desimini und Lambert Schönleitner nach erfolgreicher Sitzung
Conny Desimini und Lambert Schönleitner nach erfolgreicher Sitzung

Als nächstes stehen Gespräche mit den Gemeinden Stattegg, Weinitzen, Sankt Radegund und der Stadt Graz an. Wir freuen uns auf die nächsten Kilometer in Richtung Öffentlicher Nahverkehr!  

 

Die Stellungnahme der Landesregierung wurde auch schon in derselben Sitzung verlesen. Wie üblich wurde die Stellungnahme auf Basis der zuvor eingereichten Unterlagen ohne Anhörung  der Petitionssteller gefertigt. Das mag ein Grund dafür sein, dass diese Stellungnahme eher verhalten ausfiel, was viele der Ausschussmitglieder überraschte.

 

Die Stellungnahme beschreibt das nötige Procedere für die Einrichtung einer neuen Buslinie (Gemeinderatsbeschlüsse, Landtagsbeschluss, etc.), und zieht sich neben teilweise unverständlichem Geschwurbel "Auf dieser Grundlage werden die Leistungen an Verkehrsunternehmen gemäß den vergeben." (?) auf folgende Punkte zurück:

  • Am alten (schlechten) Fahrplan der eingestellten Buslinie war das Busunternehmen schuld
  • Es gibt eh das Projekt GUST-Mobil  
  • Die Errichtung der Haltestellen verursacht Kosten, die Begutachtung der Straßen verursacht Kosten, die möglicherweise notwendige Anpassung der Straßen verursacht Kosten
  • Wenn der aktuelle Schülergelegenheitsverkehr (existiert seit November 2020 auf Initiative C. Desimini) in einen Linienverkehr umgewandelt wird, müssen die Schulkinder möglicherweise weiter zur neuen Haltestelle gehen als jetzt ... "Das kann für einige Kinder zu teils erheblichem Fußweg zur nächsten Haltestelle entlang der Straße führen."

Download
Beitrag in Woche - GU Nord vom 12.05.2021
die_woche_12.05.2021_s8_9.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

07.11.2020

Der Bus fährt! - Danke Conny!

Hier sehen wir die ersten Kinder, welche den Bus bereits nutzen
Hier sehen wir die ersten Kinder, welche den Bus bereits nutzen

Dem unermüdlichen Einsatz von Cornelia Desimini ist es zu verdanken, dass dieser Bus nun Kinder nach Hause bringt, die ansonsten vom Andritzer Hauptplatz abgeholt werden mussten.

 

Wer noch ein Schülerfreifahrt-Formular braucht, bitte hier herunterladen.

 


02.11.2020

Schulbus „Andritz-Kalkleiten-Leber“ startet

Täglich ab 03.11.

"Mit 03.11. starten vom Andritzer Hauptplatz täglich mehrere Schulbus-Rückfahrten am Nachmittag in Richtung Zösenberg, Hohenberg, Kalkleiten, Buch und Leber“,

freut sich Cornelia Desimini über das Ergebnis einer Bedarfserhebung in den Gemeinden Stattegg und Weinitzen sowie in Andritz.

21 SchülerInnen haben ab sofort die Möglichkeit, selbständig nach Hause zu kommen: Buch 8, Hohenberg 4, Kalkleiten 3, Leber 2, Schöckelstraße/Andritz 1, Zösenberg 3.

Anhand der gewünschten Abfahrtszeiten vom Andritzer Hauptplatz mit der für eine Fahrt notwendigen Mindestanzahl von 5 SchülerInnen ergeben sich täglich mehrere Abfahrtszeiten, Mo, Mi und Do je 2, Di und Fr je 3

 

Fahrplan (Rückfahrten ab Andritzer Hauptplatz | gültig ab 03.11.2020)

Mo Di Mi Do Fr
13:40 13:40 13:40 14:05 13:40
16:30 14:45 16:30 16:30 14:45
  16:30     16:30

 

Haltestellen:

Abfahrt Andritzer Hauptplatz auf Höhe Bauernmarkt

Andritz: Schöckelstraße 88

Buch: Kapelle

Hohenberg: Postkästen | Römerweg 17

Kalkleiten: Volksschule

Leber: GH Martinelli

Zösenberg: Zösenberg 24

 

Angesichts der unterschiedlichsten Schulschlusszeiten entstehen notgedrungen vereinzelt Wartezeiten: „Hier appellieren wir im Sinne des Nutzens für die Allgemeinheit, dieses (auch ökologische) Zugeständnis zu machen und eventuell noch etwas länger in der Schule zu bleiben“, so Desimini, die sich für die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Busunternehmen STL Schlegl bedankt, das bei der Fahrplanerstellung auf maximale Wunscherfüllung bedacht war.

 

 

Verkehrsentlastung für mehr Lebensqualität

Bislang gab es für diese so wesentliche, nicht zu hinterfragende Infrastrukturleistung seitens der Gemeinden und der Stadt Graz kein Angebot. Dass das Thema Schulbus mit der damit einhergehenden Verkehrsentlastung im Ballungsraum Graz keine große Priorität hat, zeigt auch die Tatsache, dass sich auf der Gemeinde-Website keinerlei Infos zum morgendlichen Schulbus/Gelegenheitsverkehr nach Andritz finden. Eine mehr als rückschrittliche Haltung, die dem Motto „lebenswertes und innovatives Stattegg“ sowie der allseits eingeforderten Klimaverantwortung keinesfalls gerecht wird. 

 

Dass neben dem Schulbus auch eine öffentliche Anbindung für die Allgemeinheit an die Landeshauptstadt das Gebot der Stunde ist, versteht sich von selbst. Über 2.700 Unterschriften für die Umsetzung der Buslinie 47 NEU verdeutlichen den dringenden Handlungsbedarf. Diese Petition, ergänzt um die Forderung nach einem Nahverkehrsförderungsgesetz im Ballungsraum Graz, wird aktuell beim Steirischen Landtag eingereicht. 

 

Die täglichen Schulbus-Rückfahrten am Nachmittag sind ein erster Schritt in die richtige Richtung, in eine Zukunft des klimaverantwortungsbewussten Miteinanders, in der der öffentliche Verkehr als Grundlage unserer Mobilität im Mittelpunkt steht.

 

Falls noch Bedarf an Schulbusfahrten in der Früh oder am Nachmittag besteht, bitte melden Sie sich unter cornelia.desimini@gruene.at.

 

Tel Busfahrerin Evelyn Reindl: 0664 8875 2364

 

STL SCHLEGL

Transport & Logistik GmbH

Gewerbepark Süd 4

8121 Deutschfeistritz

 

T: +43 664 88 752 300

F: +43 3127 41 766-6

M: office@s-tl.at 


Oktober 2020

Schulbus-Rückfahrten vom Andritzer Hauptplatz in Richtung Kalkleiten

Nach Rücksprache mit dem Schulbusunternehmen Fa. STL Schlegl ist es möglich, täglich Schulbus-Rückfahrten vom Andritzer Hauptplatz in Richtung Kalkleiten, Zösenberg, Buch, Leber, Hohenberg auch am Nachmittag anzubieten. 

Auch mehrere Fahrten wären möglich, eine Fahrt kommt zustande, sobald diese mind. 5 SchülerInnen in Anspruch nehmen.

Bitte um Bekanntgabe von passenden Abfahrtszeiten vom Andritzer Hauptplatz unter:

 

Tel: 0650 5656166

Email: cornelia.stoeckl@gmx.at

 

Angedacht wären zB. 14.15 Uhr und 16.30 Uhr. Sobald wir die Zeiten bekannt geben, können die Rückfahrten starten.

 

Auf Ihre Rückmeldungen freut sich 

Cornelia Desimini (Petition Buslinie 47 NEU)


Jan.2020

2.700 Unterschriften für die Buslinie 47 NEU

KLARES SIGNAL FÜR ÖFFENTLICHEN NAHVERKEHR IN GRAZ UMGEBUNG

Bericht auf meinbezirk.at
Cornelia Desimini mit der erfolgreichen Petition für die Buslinie 47

„Der große Zuspruch zur Petition seitens der Bevölkerung bestätigt den dringenden Handlungsbedarf, endlich effiziente, an den Bedürfnissen von Pendlern und Schülern orientierte Mobilitätsangebote zu schaffen. 2.700 Unterschriften sind nicht mehr länger zu ignorieren!“, appelliert Initiatorin Cornelia Desimini an die verantwortlichen Entscheidungsträger. 

 

Seit September 2019 engagiert sie sich mit Unterstützung der Grünen für die Wiedereinführung der Buslinie 47 und damit für eine öffentliche Anbindung folgender Orts- und Grazer Stadtgebiete an den Andritzer Hauptplatz: Kalkleiten, Leber, Buch, Hohenberg (Stattegg), Zösenberg, Mühl (Weinitzen), Ursprungweg und Schöckelstraße (Graz Andritz). Mit einer maximalen Entfernung von 8 km zur nächsten Straßenbahn sind rund 2.000 AnrainerInnen in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Graz nach wie vor auf den privaten PKW angewiesen. Für Kinder gibt es zwar einen als Gelegenheitsverkehr geführten Schulbus zum Andritzer Hauptplatz, allerdings nicht mehr retour, was völlig sinnbefreit ist.

 

Mangelnde Inanspruchnahme diente 2015 als Argument für die Einstellung der Buslinie 47. Dass dies in einer Taktung jenseits jeglicher Alltagstauglichkeit wurzelt, liegt auf der Hand: Wie sinnvoll, attraktiv und zeitgemäß ist eine Buslinie im Hinblick auf Verkehrsentlastung und Infrastrukturleistung, deren letzte Fahrt des Tages vom Andritzer Hauptplatz um 14.05 Uhr startet?

 

Die Grazer Grünen haben bereits einen Antrag auf Wiedereinführung der Buslinie 47 im Grazer Gemeinderat gestellt. 

 

-> Beitrag auf meinbezirk.at