Neue Bezirkssprecherin in GU

Günter Lesny gibt Staffelholz weiter an Sabine Sill

EK, 30.09.2022

Wolfgang Raback & Sabine Sill
Wolfgang Raback & Sabine Sill

Herzliche Gratulation - Unsere Grüne Gemeinderätin & Fraktionssprecherin Sabine Sill ist neue Bezirkssprecherin der Grünen in Graz Umgebung. 

Gemeinsam mit Wolfgang Raback als Stellvertreter - ehemaliger Landesgeschäftsführer, aktueller Bundesfinanzreferent der Grünen und Gemeindegruppensprecher in Seiersberg-Pirka - sollen Vernetzung und Kooperation im Bezirk GU noch weiter ausgebaut werden. 

Großer Dank gilt Günter Lesny - Gemeindekassier in St. Radegund, der seine Funktion aus beruflichen Gründen zurückgelegt hat. Als Bezirkssprecher agierte er mit seiner Stellvertreterin, der  Deutschfeistritzer Gemeinderätin Julia Ghahramani, acht Jahre lang äußerst erfolgreich und brachte die Zusammenarbeit zwischen den Grünen Gemeindegruppen im Bezirk auf ein neues Level. Unter seiner Federführung verdreifachte sich die Zahl der Parteimitglieder im Bezirk, jene der Gemeinderatsmandate verdoppelte sich. Alles Gute dem scheidenden und neuen Duo! 


Gelungener Einstand

Das Village-Jazzfest - ein voller Erfolg

EK, 28.09.2022

Das erste Stattegger Village Jazzfest ist Geschichte und schon wird über die Zukunft nachgedacht. Wer wird nächstes Jahr dabei sein? Wie viele Fans werden das nächste Mal kommen? Nur ein klarer Erfolg kann solche Überlegungen hervorrufen, und es war ein Erfolg.

 

150 Freunde des Jazz besuchten am Samstag die Premiere (manche Schätzungen gehen bis 300 und mehr). Für eine 3000-Seelen Gemeinde ein außergewöhnlicher Erfolg, denn Jazz ist nicht unbedingt Mainstream. Und doch, Jazz-Liebhaber kamen aus der ganzen Steiermark (z.B. aus Leoben) um das international hochkarätig besetzte Programm zu erleben.

 

Unter tatkräftiger Mithilfe des Gemeinderats konnte die Organisation professionell abgerundet werden. Das Zelt für das Dorffest am kommenden Wochenende wurde eine Woche früher aufgestellt, um es dem Village-Jazz Impresario Gerald Ganglbauer zur Verfügung zu stellen. Das altbekannte Powerduo Bürgermeister Andreas Kahr-Walzl und Alt-Vizebürgermeister Jürgen Trixl bespielten die Zapfhähne auf dass keiner der Fans am Trockenen sitzen musste. Auch der Kulturvereinspräsident Fritz (das Fahrrad) Frühwirth wurde unter den Mitarbeitern beobachtet. Und noch viele mehr packten mit an, um diesen Erfolg zu ermöglichen. 

 

Die Veranstaltung hatte noch einen weiteren Hintergrund und diente zur Spendensammlung für die Parkinson-Hilfe. Insgesamt € 1.250,- wurden an Spenden eingesammelt. Gerald Ganglbauer, dem dieser Aspekt der Veranstaltung besonders wichtig war, wird diese Summe auf € 2.500,- verdoppeln. Viele Fotos und weitere Infos zum Village Jazz finden sich auf gangway.at

 

Ein erfolgreicher Einstand für den ersten Versuch solch eines Kulturevents in unserem Dorf. Auf jeden Fall eine erfolgreiche Aufwärmrunde für das kommende Dorffest am 1. und 2. Oktober.  


Es geht wieder los!

Unterstützung für den Bundespräsidenten

Alexander van der Bellen bei der Arbeit © VDB
Alexander van der Bellen bei der Arbeit © VDB

Der Wahlkampf hat begonnen und Alexander van der Bellen sammelt Unterstützungsunterschriften. Unterstützungsformulare und was genau zu tun ist wird auf vanderbellen.at beschrieben.

Am besten die Formulare von der Website runterladen und zum Unterschreiben mit auf die Gemeinde nehmen. Dann geht es einfach, schnell und unkompliziert. 

 

Alexander van der Bellen steht für Besonnenheit, Verfassungskonformität, Stabilität. Er gibt dem Land Sicherheit und Ruhe auch wenn es mal turbulent wird (Ibiza, Pandemie, Krieg).

 

Rund 20(!) Kandidaten haben sich ins Rennen um die Präsidentschaft geworfen und mit zum Teil bedenklichen Meldungen auf sich aufmerksam gemacht (Entlassen der Regierung). Die Wahl ist keine "gmahte Wiesn". Wir müssen schon hingehen auch und unser Kreuz machen, sonst ... 


Science Buster in Stattegg

Martin Moder präsentiert Corona und die Impfung

31.07.2022

Science Buster Martin Moder, PhD; © Ingo Pertramer
Science Buster Martin Moder, PhD; © Ingo Pertramer

Im Zuge der von der Regierung finanzierten Impfkampagne auf Gemeindeebene wird ein Mitglied der international bekannten Science Busters, der Molekularbiologe Martin Moder, Stattegg besuchen.

 

Am 20. Oktober am Lässerhof ist es soweit. Dann wird er uns in seiner bekannt unterhaltsamen aber nichts desto weniger wissenschaftlich exakten Art und Weise erklären was es mit dem Coronavirus und den Impfungen auf sich hat. Ein Großteil der Zeit ist für Fragen aus dem Publikum reserviert.  

 

Einen Vorgeschmack auf die Veranstaltung kann man sich auf Moders Website holen, wo die verschiedensten Themen aus wissenschaftlicher Sicht und dennoch für jedermann verständlich behandelt werden.

 

Die Science Busters sind die fleischgewordene Forderung von Karl Popper: "Das Schlimmste – die Sünde gegen den heiligen Geist – ist, wenn die Intellektuellen versuchen, sich ihren Mitmenschen gegenüber als große Propheten aufzuspielen und sie mit orakelnden Philosophien zu beeindrucken. Wer’s nicht einfach und klar sagen kann, der soll schweigen und weiterarbeiten, bis er’s klar sagen kann."

Karl Popper in "Auf der Suche nach einer besseren Welt"


Verschwendungsfreie Zone

Lesung von Sandra Krautwaschl zum persönlichen "Minimalismus"

EK, 31.07.2022

Am 28. Juni stellte Sandra Krautwaschl, Landessprecherin und Klubobfrau der Grünen Steiermark, ihr Buch Verschwendungsfreie Zone in Stattegg vor. Die Lesung in Turners Cafe war gut besucht und auch Bürgermeister Andreas Kahr-Walzl und Vizebürgermeister Jürgen Trixl gaben sich die Ehre.

 

Im Buch beschreibt die Autorin den Versuch mit immer weniger Dingen im täglichen Leben auszukommen und möglichst viele Dinge wieder zu verwerten bzw. den Begriff Nachhaltigkeit ins tägliche Leben einzubauen.

Dabei geht es um Dinge wie Müllvermeidung, oder auch Reisen, wozu Sandra im Anschluss berichtete, dass ihre Tochter mit dem Fliegen aufgehört hat. Die Themen Lebensmittel, Kleidung, Plastik (dazu gibt es bereits ein eigenes Buch: Plastikfreie Zone), sowie Autonutzung und die Erfahrungen mit der eigenen Familie während des Selbstversuchs werden ebenso behandelt.

Ein interessanter Abschnitt im Buch ist der eigenen Oma gewidmet. Was war damals anders und vielleicht sogar besser. Was können wir von dieser Generation heute lernen

Es wird aber auch festgestellt, dass die und der Einzelne mit seinem täglichen Verhalten allein die Welt nicht retten kann. Die Politik auf allen Ebenen von der Gemeinde bis nach Brüssel muss in die Räder der Industrie greifen und ihnen einen anderen Spin geben, in Richtung Weiniger ist Mehr.

Im Anschluss konnten in einer regen Diskussion persönliche Erfahrungen mit der Autorin ausgetauscht werden. Natürlich bei einer kleinen Jause von Turners Cafe. 


 

Informationen zur Ukraine-Hilfe  

(Sachspenden, Geldspenden, Termine, Sammelstellen, etc.)







Klimaticket

Mit 588 Euro im Jahr kommst du öffentlich durch die ganze Steiermark, um € 1.095 sogar durch ganz Österreich.

Sandra Krautwaschl & Leonore Gewessler
Sandra Krautwaschl & Leonore Gewessler

Redaktionelle Abkürzungen:

EK: Erich Kvas

FF: Friedrich Frühwirth

PR: Philipp Rotman